Westerwald – Manrother See
H

Unser evm-Kochstudio

Mario Schötz

Kochkurse bei der evm


Fragen beantworten wir Ihnen gerne.

Unsere Kontaktdaten:

Mail an: Kochstudio@evm.de

Kreative Kochkurse mit Top-Köchen

Impressionen aus dem evm-Kochstudio


Kochveranstaltung

Fischgericht

Kochkurse für Gruppen!


Dabei zeigen Ihnen Köche aus der Umgebung, wie aus regionalen Produkten köstliche Gerichte zubereitet werden.

  • Terminwahl: von Montag bis Donnerstag
  • Beginn: 17:30 Uhr oder nach Absprache
  • Ende: spätestens 22:30 Uhr
  • Teilnahmegebühr:
    • 49 Euro/ Person
    • mit evm-Vorteilskarte 42 Euro/Person
    • In der Teilnahmegebühr sind Speisen und passende Getränke enthalten.
  • Teilnehmerzahl Koblenz: 10 bis 18 Personen
  • Mindestteilnehmerzahl oder entsprechende Kostenberechnung

Veranstaltungsorte:

  • Kundenzentrum Koblenz
    Schloßstraße 42, 56068 Koblenz

Sprechen Sie uns an:

Kochstudio@evm.de


2019 Gemeinsam kochen und genießen


Gehen Sie mit uns auf eine spannende Entdeckungsreise durch Ihre Heimat: 2019 veranstalten wir in dem evm-Kochstudio Koblenz Kochkurse unter dem Motto „Regional – International“. Dabei zeigen unsere Köche, wie man aus regionalen Produkten köstliche, internationale Gerichte zubereitet.

  • Die Veranstaltung beginnt jeweils um 17:30 Uhr und endet um circa 21:30 Uhr.
  • Teilnahmegebühr: 49 Euro /Person
    Teilnahmegebühr mit evm-Vorteilskarte: 42 Euro /Person
  • In der Teilnahmegebühr sind Speisen und passende Getränke enthalten.
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Menüvorbereitung

Menü

Events und Rezepte

  • Kochen zusammen mit Studierenden der Uni Koblenz-Landau
  • Rückblick: Kinderferienprogramm 2018 in Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Koblenz-Landau
    Mein Einmaleins für Küche und Co. – Knigge-Tipps für schlaue Kids!

    Arbeitshygiene – Startklar in die Küche!

    Bevor du mit dem Arbeiten in der Küche anfängst, solltest du ein paar kleine Regeln wissen und diese einhalten.

    1. Wasche deine Hände, auch nach dem Toilettengang. Ansonsten können Bakterien auf deine Speisen gelangen.
    2. Binde eine Schürze um, damit keine Bakterien auf die Speisen gelangen und deine Kleidung geschützt ist.
    3. Lege Armbänder, Ringe und Armbanduhren ab, damit sich kein Schmutz darunter ansammeln kann.
    4. Binde lange Haare mit einem Haargummi zusammen.
    5. Bedecke Verletzungen mit einem Pflaster.
    6. Huste oder niese in deine Armbeuge und wende dich von Speisen und Personen ab. Anschließend musst du deine Hände waschen.
    7. Kontrolliere, ob deine Arbeitsfläche sauber ist. Falls nicht, wisch sie ab.

    Tischmanieren

    1. Du beginnst mit dem Essen erst dann, wenn alle am Tisch sind und ihr Essen auf dem Teller haben.
    2. Achte darauf, dass du aufrecht und gerade sitzt und dein Essen zum Mund und nicht deinen Mund zum Teller führst.
    3. Natürlich solltest du nicht mit vollem Mund sprechen und deine Ellenbogen nicht auf den Tisch legen.
    4. Bei uns wird das Schmatzen, Rülpsen und Schlürfen als unhöflich und unappetitlich angesehen.
    5. Nimm dir nur so viel auf den Teller, wie du auch essen kannst, damit am Ende keine Reste übrigbleiben und weggeworfen werden müssen.
    6. Während und nach dem Essen stehst du nicht einfach auf, sondern wartest bis alle mit dem Essen fertig sind.
    7. Nach dem Essen stellst du deinen Stuhl wieder zurück an den Tisch und räumst deinen Platz auf.
  • Rezepte zum nachkochen!
    Erbsen-Ziegenkäse-Bruschetta mit pochiertem Ei

    Zutaten:
    300
    Gramm
    tiefgekühlte Erbsen
    15
    Gramm
    gehackte Minzeblätter
    1
    Teelöffel
    fein abgeriebene Zitronenschale
    1
    Teelöffel
    Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
    8
    Stück
    Brotscheiben


    Olivenöl zum Bestreichen und Beträufeln
    250
    Gramm
    weicher Ziegenkäse
    8
    Stück
    sehr frische Eier


    Minzeblätter zum Garnieren

    Erbsen-Ziegenkäse-Bruschetta mit pochiertem EiZubereitung:

    Die Erbsen in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen, sodass sie bedeckt sind, und 1 Minute stehen lassen.

    Dann abgießen und kalt abschrecken.

    Die Erbsen zurück in die Schüssel geben und mit einer Gabel grob zerdrücken.

    Minze, Zitronenschale und –saft sowie Olivenöl darunter, salzen und pfeffern.

    Die Brotscheiben mit Olivenöl bestreichen, unter dem Backofengrill rösten; mit Ziegenkäse und der Erbsenmasse bestreichen.

    Die Eier einzeln aufschlagen, in ungesalzenes, mit etwas Essig versehenes knapp siedendes Wasser gleiten lassen und darin etwa 3-4 Minuten pochieren.

    Vorsichtig herausheben, auf den Broten anrichten. Mit Minze garnieren, pfeffern und salzen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

    Kais Tipp:
    Das Brot für die Bruschetta kurz vor dem Anrichten kross rösten. Die Erbsen erst kurz vor dem Garnieren anrichten, da sie durch die Säure sonst grau werden.

    Mausohrsalat im Süßkartoffel-Maracuja-Dressing

    Zutaten:
    300
    Gramm
    Feldsalat
    1
    Stück
    Süßkartoffel
    150
    Mililiter
    Maracujasaft
    50
    Mililiter
    Traubenkernöl
    50
    MililiterWalnussöl
    50
    Mililiterweißer Balsamicoessig


    Meersalz, Pfeffer


    etwas Honig
    1
    Teelöffel
    Pommery-Senf
    30
    Gramm
    Kürbiskerne, geröstet
    6
    Stück
    Kirschtomaten zum Dekorieren

    Für 4 Personen.

    Zubereitung:

    Feldsalat waschen und trocknen.

    Kleine Süßkartoffeln kochen, schälen und mit den anderen Zutaten im Standmixer pürieren.

    Kürbiskerne rösten und über den angerichteten Salat streuen. Mit den halbierten Kirschtomaten garnieren.

    Kalbsjus

    Zutaten:
    1
    Kilogramm
    Kalbsknochen, gehackt
    je 100
    Gramm
    Möhren, Sellerie, Lauch, Zwiebeln
    300
    Milliliter
    Kalbsjus (laut Rezept)
    20
    Gramm
    Tomatenmark
    1
    Liter
    Rotwein
    1
    Stück
    Lorbeerblatt
    2
    Stück
    Nelken
    5
    Stück
    Wacholderbeeren
    1
    Zehe
    Knoblauch
    je 1
    Zweig
    Thymian, Rosmarin
    5
    Liter
    Kalbsbrühe

    Zubereitung:

    Die Kalbsknochen dunkelbraun anbraten.

    Möhren, Sellerie, Lauch und Zwiebeln putzen und würfeln und mitrösten.
    Das Tomatenmark dazu geben und rösten, anschließend mit dem Rotwein ablöschen.

    Lorbeerblatt, Nelken, Wacholderbeeren, Knoblauchzehe, Thymian und Rosmarin zugeben.

    Noch zweimal ein reduzieren und mit der Kalbsbrühe auffüllen und anschließend weitere 2 Stunden kochen.

    Fein passieren und nochmals reduzieren und abschmecken.

    Kais Tipp:
    Die Barolo Jus kann gut auch schon bis zu zwei Tage vor dem eigentlichen Festessen vorbereitet werden. So schmeckt die Jus nicht nur viel intensiver, sondern ist auch schneller und entspannter bei den Gästen.

    Grand-Marnier Parfait

    Zutaten für das Parfait:
    2
    Blatt
    Gelatine
    150
    Gramm
    Schlagsahne
    4
    Stück
    Eigelb
    40
    Gramm
    Zucker
    1
    Stück
    Orangenzeste
    40
    Gramm
    Grand Marnier

    Zutaten für die Gewürzorangen:
    2
    Stück
    Orangen
    150
    Mililiter
    Wasser
    50
    Gramm
    Honig
    110
    Gramm
    Zucker

    Zubereitung:

    Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

    Die Sahne aufschlagen und kalt stellen. Eigelb, Zucker und geriebene Orangenzeste über Wasserdampf aufschlagen.

    Die ausgedrückte Gelatine dazugeben und die Masse kalt schlagen. Grand Marnier hinzufügen und die Sahne unterheben.

    Die Parfaitform befüllen und einfrieren. Die beiden Orangen schälen.
    Das Wasser mit Honig und Zucker aufkochen, die Gewürze hinzufügen und etwa 10 Minuten köcheln.

    Durch ein feines Sieb auf die Orangen gießen. Die Orangen kühl stellen und marinieren lassen.

    Kais Tipp:
    Die Soße der Gewürzorangen lässt sich gut mit Taxat binden.

    Hühnchenpastete aus dem Rohr

    Zutaten:
    1Esslöffel
    Olivenöl
    1
    Stück
    große, gehackte Zwiebel
    8
    Stück
    Hühnchenfilets aus dem Schenkel, pariert,
    klein geschnitten
    2
    Esslöffel
    Mehl
    400
    GrammChampignons, geputzt, halbiert
    180
    MililiterHühnerbrühe
    180
    MililiterRahm (Sahne)
    2
    Esslöffel
    Zitronensaft
    1
    Teelöffel
    gehackter Estragon


    Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle


    2 Platten fertig gekaufter Blätterteig, aufgetaut

    Für 4 Portionen.

    Hühnchenpastete aus dem RohrZubereitung:

    Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Das Öl in einer ofenfesten Pfanne stark erhitzen und darin die Zwiebel 2-3 Minuten goldbraun braten.

    Das Hühnerfleisch mit Mehl bestäuben und unter Wenden 6 Minuten goldbraun braten.

    Champignons beifügen und 2 Minuten mitbraten. Brühe, Rahm, Zitronensaft, Estragon, Salz und Pfeffer dazugeben und 20 Minuten köcheln lassen. Aus dem Teig einen Kreis von passender Größe ausschneiden.

    Die Teigplatte auf die Hühnchenfüllung setzen und am Rand festdrücken.
    20 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist

    Kais Tipp:
    Sie können die Pastete auch in Souffléformen von jeweils 500ml Inhalt zubereiten.

    Kalbstafelspitz rosa gebraten

    Zutaten:
    800
    Gramm
    Kalbstafelspitz
    1

    Zitrone
    300
    Milliliter
    Kalbsjus (laut Rezept)


    Salbei und Thymian


    Barolo


    Butter


    Salz, Pfeffer

    Für 4 Personen.

    Kalbstafelspitz rosa gebratenZubereitung:

    Den Kalbstafelspitz parieren, würzen und anbraten.

    Den angebratenen Kalbstafelspitz mit Salbei, Thymian und Zitronenscheiben belegen und im Ofen bei 80°C garen bis eine Kerntemperatur von 58°C erreicht ist.

    Danach ruhen lassen und später aufschneiden.

    Die fein reduzierte Kalbsjus mit Barolo verrühren mit Butter binden und mit Weinbergpfirsich Marmelade abschmecken.

    Vanille-Orangen-Karotten

    Zutaten:
    400Kilogramm
    Karotten
    1
    Stück
    Schalotte
    1/2
    StückVanillestange
    40
    Gramm
    gehackte Blattpetersilie
    40
    Gramm
    Butter
    1
    Schuss
    Orangensaft


    Salz, Pfeffer, Puderzucker

    Für 4 Personen

    Zubereitung:

    Die Karotten schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Schalotte in Würfel schneiden und in Butter anschwitzen.

    Puderzucker, Salz, Pfeffer und die ausgekratzte Vanilleschote mit dem Vanillemark hinzufügen.

    Die Karotten mitschwitzen, den Orangensaft angießen und alles bissfest köcheln lassen.

    Zum Schluss die Blattpetersilie mit unterrühren, abschmecken und servieren.

    Kartoffelpüree

    Zutaten:
    1
    Kilogramm
    mehlig kochende Kartoffeln
    200
    Mililiter
    Sahne
    50
    Gramm
    Butter


    etwas Salz, Pfeffer und Muskat

    Zubereitung:

    Die geschälten Kartoffeln kochen, abschütten, ausdampfen lassen und stampfen.

    Die Sahne und Butter hinzufügen.

    Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

    Warme Waffelecke „Landfrauen Art"

    Zutaten:
    175Gramm
    Butter
    175
    Gramm
    Zucker
    1
    PriseSalz
    4
    Stück
    Eier
    200Gramm
    Weizenmehl
    1Packung
    Vanille-Puddingpulver
    1
    gestr. Teelöffel
    Backin
    100
    Mililiter
    Milch


    etwas Speiseöl zum Einfetten des Waffeleisens

    Warme Waffelecke Landfrauen ArtZubereitung:

    Das Waffeleisen auf höchster Stufe vorheizen.

    Für den Teig Butter mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren.

    Nach und nach Zucker und Salz unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa 1/2 Minute unterrühren.

    Mehl, Puddingpulver und Backpulver mischen und abwechselnd mit Milch in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren.

    Das Waffeleisen auf mittlerer Temperatur zurückschalten und mithilfe eines Backpinsels fetten.

    Für jede Waffel etwa 2 Esslöffel Teig in das Waffeleisen geben, mit dem Esslöffel verstreichen und die Waffeln goldbraun backen.

    Die Waffel herausnehmen, nebeneinander auf einem Kuchenrost legen, mit Puderzucker bestäuben und lauwarm  servieren.

  • Das sind unsere regionalen Köche
    Andrea Groenert

    Gesunde Küche auf Basis der Lebensmittelpyramide der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) – das ist das Steckenpferd von Andrea Groenert. Die Diplom-Oecotrophologin und Ernährungsberaterin berät Menschen seit Jahren zu Ihren Lebens- und Essgewohnheiten. In ihren Kochkursen lernt man nicht nur, wie man sich gesund ernährt, sondern bekommt auch viele nützliche Rezepte für den Alltag. Sie sollen Spaß machen und das Wohlbefinden stärken. Alles unter dem Motto: Lachen erwünscht.

    Köchin-evm-Andrea-Grönert

    Rafael Gut, Restaurantbesitzer und Koch

    Rafael Gut

    Regionalität, Saisonalität und Frische findet man in der SauBar von Rafael Gut. Der Restaurantbesitzer und Koch serviert traditionelle Gerichte wie „Himmel und Erd“ in höchster Qualität mit seinem ganz persönlichen Touch und modern angerichtet. Das stimmige Gesamtpaket, das Gäste in der SauBar finden, überträgt Rafael Gut auch auf seine Kochkurse im evm-Kochstudio. Die Teilnehmer erwartet eine lockere Atmosphäre, in der sie kleine Tricks und Kniffe lernen, sodass aus der hohen Kochkunst kein Hexenwerk wird. Kochen als Spaßevent für Jedermann.

    Ingo Hilger


    …die Kunst, Essen auf dem Teller appetitlich und ansprechend darzustellen.
    Fragt man Ingo Hilger welche Bücher ihn am meisten geprägt haben, so antwortet er ohne zu zögern mit: „ Kochbücher“ Daran ist definitiv seine Mutter nicht ganz unschuldig, die ihm schon früh den Zugang zum Kochen geebnet hat. Nach der Ausbildung zum Koch und der Küchenmeister Prüfung kochte Hilger viele Jahre in der Neuwieder Region.  Auszeichnungen  im Feinschmecker ,  im Michelin und im Gault Millau  schmückten sein Restaurant , in dem er viele Jahre seine Philosophie der frischen , saisonalen Küche verwirklichen konnte.

    „Etwas vom Kochen zu verstehen, bedeutet, alle Arten von frischen Lebensmitteln in ein Gericht zu verwandeln, wenn diese ihre Saison haben“

    Ingo-Hilger

    Kai Ruckdeschel

    Es gibt unzählbar viele, großartige Lebensmittel auf der Welt – und jeder Mensch mag etwas anderes. Auf diese wunderbare Entdeckungsreise lässt sich Kai Ruckdeschel jeden Tag voller Leidenschaft für die Kochkunst wieder neu ein. Mit seiner Event-Manufaktur „gelassen feiern“ setzt sich der gelernte Koch und geprüfte Küchenmeister für eine verantwortungsvolle und nachhaltige Küche ohne Zusatzstoffe und Fertigprodukte ein. Regional und Saisonal ist die Devise, dabei aber stets flexibel auf den Geschmack seiner Gäste eingestellt. In seinen Kochkursen vermittelt Kai Ruckdeschel den Teilnehmern seine Hingabe an gute Lebensmittel, die man in jedem Bissen schmeckt.

    Kai Ruckdeschel, Koch und Küchenmeister

    Alexander Schüßler

    Alexander Schüßler

    Portugal, Dubai und die Malediven – das sind nur einige der exotischen Orte, an denen Alexander Schüßler bereits als Koch tätig war. Doch nicht nur an Land hat er Erfahrungen gesammelt. Mehrere Jahre lang war er als Koch auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs.

    Der Küchenmeister, der aktuell im Hotel Schlemmer in Montabaur arbeitet, durfte früher seiner Großmutter beim Kochen behilflich sein. Daraus hat sich eine Leidenschaft entwickelt, die bis heute anhält.

    Die Teilnehmer können sich auf eine entspannte und lockere Atmosphäre freuen, in der Alexander Schüßler sie in die Welt der kulinarischen Genüsse mitnimmt.

    Roland Sieber


    Vielfalt und Abwechslungsreichtum zählen wohl mit zu den wichtigsten Komponenten einer guten Küche.

    Diese lassen sich auch in Roland Siebers Leben wiederfinden. Der frühere Soldat spricht neben Deutsch fließend Kroatisch und Englisch, betreibt Leichtathletik und spielt sogar noch Klavier.

    Bei Ihm ist tatsächlich für jeden Geschmack etwas dabei. Und das auf sehr hoher Qualität, was seine Auszeichnungen und Erfolge auf Wettbewerben beweisen. Die Teilnehmer können sich also auf eine Überraschung freuen und sich richtig verwöhnen lassen.

    Roland Sieber

    Achim  Wellems

    Achim Wellems


    Ob bei der Bundeswehr, in einem Restaurant mit Show-Küche oder in der Schul- und Kindergartenverpflegung. Achim Wellems hat schon viele verschiedene Erfahrungen gesammelt. Am liebsten arbeitet er mit regionalen Produkten, die er möglichst komplett verarbeiten kann. So entstehen tolle Gerichte und wenig Abfall.

    Die Teilnehmer können sich auf eine entspannte Atmosphäre freuen. Denn für Achim Wellems steht eine Sache absolut im Fokus: Er möchte ein guter Gastgeber sein.

  • O-Töne von Kursteilnehmern
    Markus, 25 Jahre, aus Koblenz

    Das war heute mein erster Besuch im evm-Kochstudio. Ich hatte viel Spaß und konnte einige Tipps für Zuhause mitnehmen. Meine Freundin ist Vegetarierin, daher bin ich selbst für mein Fleisch verantwortlich. Bei Kai konnte ich viele tolle Rezepte dazu kennenlernen. So muss es nicht immer nur die Bratwurst oder das Fertigsteak aus dem Kühlregal sein.


    Kurt Brunner, 72 Jahre, aus Koblenz

    Meine Frau und ich sind Dauergäste im Kochstudio. Sobald die neuen Kurse feststehen, sind wir wieder dabei. Zuhause koche ich selbst gar nicht – dafür ist meine Frau viel zu gut, als dass ich mich da einmische. Hier, in Gesellschaft macht es aber besonders viel Spaß. Da koche ich immer mit meiner Frau gemeinsam.

    Dajana und Marie, 36 und 14 Jahre alt, aus Rhens

    Die Kochkurse im evm-Kochstudio machen einen Riesenspaß. Wir freuen uns immer, altbekannte aber auch neue Gesichter beim Kochen zu treffen. Aus den Kursen holen wir uns viele Anregungen für zu Hause: Hier sind wir zu fünft. Da ist es nie eintönig und das sollte es auch auf unseren Tellern nicht sein. Alles, was wir im Kochstudio lernen, probieren wir zu Hause dann gemeinsam aus und bisher kamen die Rezepte auch dort immer gut an.


    Friedhelm Schmitt, 61 Jahre, aus Koblenz

    Friedhelm Schmitt

    Ich wollte immer Koch werden, mein Berufsweg hat mich aber dann doch in eine andere Richtung verschlagen. Jetzt, wo ich im Vorruhestand bin, lebe ich meine Leidenschaft aus. Seit 10 Jahren gehe ich zu den verschiedensten Kochkursen, aber am besten gefällt es mir bei der evm. Hier kann man vom Profi-Koch lernen, wie es geht. Nach jedem Kurs koche ich die Rezepte dann für Freunde und Bekannte nach. Mit 6-8 Gästen dauert das oft länger, als im Kochstudio, macht aber viel Spaß. Da schmeckt der Nachtisch auch noch um halb 12 in der Nacht.


    Sie sind von unseren O-Tönen überzeugt? Machen Sie sich selbst ein Bild von unseren Kochkursen und melden sich direkt an einer Verstaltung an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

    Hier geht's zur Anmeldung.

Kundenzentren der evm
evm in Bad Neuenahr-Ahrweiler

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ringener Straße 25
Telefon: 02641 972-0


evm in Bendorf

56170 Bendorf
Engerser Straße 5
Telefon: 02622 126-0


evm in Cochem

56812 Cochem
Briederweg 25
Telefon: 02671 6007-0


evm in Dierdorf

56269 Dierdorf
Neuwieder Straße 30 a
Telefon: 02689 95899-0


evm in Gerolstein

54568 Gerolstein
Im Rondell
Telefon: 06591 94942-0

evm in Höhr-Grenzhausen

56203 Höhr-Grenzhausen
Am Alten Bahnhof 2
Telefon: 02624 9101-0


evm in Koblenz

56068 Koblenz
Schloßstraße 42
Telefon: 0261 402-71962


evm in Lahnstein

56112 Lahnstein
Wilhelmstraße 27
Telefon: 02621 9207-0


evm in Linz am Rhein

53545 Linz am Rhein
Petrus-Sinzig-Straße 5
Telefon: 02644 9615-0


evm in Montabaur

56410 Montabaur
Steinweg 40
Telefon: 02602 950980-0

evm in Remagen

53424 Remagen
Platz an der Alten Post 2
Telefon: 02642 9958-0


evm in Mayen

56727 Mayen
Kehriger Straße 8 – 10
Telefon: 02651 9868-0


evm in Westerburg

56457 Westerburg
Am Neumarkt 2
Telefon: 02663 9151-0


evm in Sinzig

53489 Sinzig
Kirchplatz 7
Telefon: 02642 9795-0


Energieversorgung Mittelrhein AG | Ludwig-Erhard-Straße 8 | 56073 Koblenz  | Kontakt
Unsere Webseite verwendet Cookies. Informationen zu den verwendeten Cookies und weitere datenschutzrechtliche Hinweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Akzeptieren